The Silicon Valley Story

comment 1
Uncategorized

Heut morgen haben wir zum ersten Mal seit dem Flughafentransfer unser Auto in Bewegung gesetzt. Die Tour durchs Silicon Valley stand auf dem Programm. Nach dem Frühstückskaffee ging es an Oracels Hauptquartier vorbei zu Facebook. Dort suchten wir verzweifelt den Dislike-Button, denn nichts außer einem Like am Anfang der Straße deutet auf das größte soziale Netzwerk der Welt hin.
Neben Google liegt dann das “Computer History Museum” das unterschiedliche Begeisterungen bei uns ausgelöst hat. Zwei von uns waren Feuer und Flamme sich alle Texte des Museums vom Rechenschieber bis heute anzusehen, -hören, -lesen. Die anderen beiden waren da jetzt etwas verhaltener 😉 – sagen wie soviel: am Eingang gab es neben dem normalen Eintritt auch den Geek-Eintritt (so mit T-Shirt und so). Ich hätte das T-Shirt danach wieder zurückgegeben. Bin wohl doch nicht so ein Geek wie alle immer behaupten.

Vor unserer gigantischen Führung durch die Stanford University durch Alex (der da gerade studiert) haben wir noch schnell bei Apple einen kleinen Besuch in Cupertino abgestattet. Die Stanford University ist, wie Alex so schön sagte:”the place where it all began.” Unglaublich wer hier schon studiert hat und studiert. Wir hatten bei der Parkplatzsuche schon die Angst einen zukünftigen Nobelpreisträger umzufahren ;). Hier studieren die Gründer von HP, Google, WhatsApp, SnapChat und vielen anderen Firmen. Bekannte und berühmte Sportler sowie bekannte Politiker haben hier studiert, bzw. tun es noch. Alex hat sich viel Zeit genommen uns die unterschiedlichen Gebäude, Fakultäten und Geschichten rund um Stanford zu zeigen/erzählen. Ein bisschen Übung hat er da ja schon: sowohl unser ehemaliger Wirtschaftsminister sowie Thomas Gottschalk hat er den Campus bereits gezeigt. Beide sind danach aber nicht so geile Burger mit ihm essen gegangen…

Die meisten Bilder heute zeigten Computer in ihren unterschiedlichen Formen, Zeiten und Arten. Von der Rechenmaschine bis zum ersten Google-Server gab es heute viel zu sehen. In die Auswahl haben es dann doch auch ein paar andere Bilder geschafft.

Dinge, die ich heute lernen/kennenlernen durfte:

– Foursquare ist wirklich nutzbar in den US of A – Trends, mehr Daten, sinnvolle Tipps
– das Prinzip der Car Pool Lane – einer eigenen Spur für Fahrgemeinschaften. Darf nur von Autos mit mehr als 2 Insassen benutzt werden und soll Leute motivierenden sich ein Auto zu teilen
– Menschen die vom Spirit des Silicon Valleys infiziert sind und sich voll mit ihrem Job identifizieren. Ich merke, ich war schon stärker mit meinem identifiziert. Was muss passieren, dass ich meinen wieder mit soviel Spirit fülle?
– Was bin ich denn jetzt eigentlich, wenn weder Nerd noch Geek zutrifft?
– Startups und ihre Art mit den Angestellten umzugehen sind genial. Hey EJW da ist noch viel viel Luft nach oben…

Posted by

Hier bin ich auch zu finden: Google+ // Facebook // Twitter

1 Comment so far

Leave a Reply