Baywatch

comment 0
Uncategorized

Die Rettungsschwimmer von Malibu hätten wir heute fast getroffen. Allerdings sind wir vom Santa Barbara aus nur kurz bei Thomas Gottschalk in Malibu zum Kaffee – ach der wohnt da gar nicht mehr?

Die heutige Strecke an der Küste entlang zeigte: das ist das Kalifornien, das man aus Baywatch und Co kennt. Keine Steilküste mehr. Flacher Strand, Sonne, Surfer, schnelle Autos. Um jetzt mal alle Klischees zu bedienen. Der letzte Abschnitt führte unsere Radler nach Santa Monica. Dort sind wir 2 Kilometer vom berühmten Santa Monica Pier untergebracht. Das ist der/das Pier mit dem Vergnügungspark drauf. Hier beenden wir also den zweiten bzw. ersten Teil unseres Urlaubs und wechseln noch einmal dem Modus. Von der Städtereise zum Fahrradtrip und nun zum Roadtrip. Aber bevor wir uns in die Autos Richtung Las Vegas und die Natur setzen verbringen wir noch ein paar Tage in und um Los Angeles.

Der Tag bestand neben der Fahrt hierher noch aus ausruhen (die Biker), einkaufen, kochen und einem kurzen Ausflug von Thilo, mir und meiner Kamera an den Strand.

Bilder gibt es heute hier…

Lernerfolge:
– Kalifornien ist das Land des Toyota Prius. Überall fahren sie hier herum. Der Kalifornier wird dafür mit kräftigen Steuererleichterungen gelockt. Scheint zu funktionieren.
– nach 2 Wochen im “Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es auch einen Teil von mir, der sich auf Zuhause freut.
– vielleicht muss man nichts besonderes sein, solange man für jemand, der einem wichtig ist, etwas besonderes ist…

Posted by

Hier bin ich auch zu finden: Google+ // Facebook // Twitter

Leave a Reply